Podcast

W&V Trendhunter:

Der Cookieless Future im Marketing auf der Spur

Wie sieht das Marketing ohne Third-Party-Cookies aus? Und warum müssen Marken jetzt in die Beziehung zu ihren Kund:innen investieren? Darum geht es in der aktuellen Folge des W&V Trendhunters.

— Anzeige —

Die beiden W&V-Redakteurinnen Lena Herrmann und Stephanie Gruber sprechen mit einer Reihe von Expert:innen darüber, was eigentlich Third-, First- und Zero-Party-Daten sind, und welche Alternativen es gibt, wenn es keine Third-Party-Daten mehr gibt. Und vor allem: was sich für Marken eigentlich ändert. Darin sind sich alle einig: Marken müssen die Art und Weise, wie sie mit ihrer Zielgruppe kommunizieren, deutlich überarbeiten.

Es geht darum, sich mehr auf Augenhöhe zu begegnen und die Bedürfnisse der Konsument:innen ernster zu nehmen. Und: Wer jetzt mit ihnen in eine Interaktion eintritt, hat die Chance, schon dadurch Daten zu generieren.

Mit an Bord

Marc Sasserath

Der passionierte Markenberater ist Gründer und Geschäftsführer des Beratungskollektivs Sasserath+. Er war unter anderem CEO von Publicis Sasserath Brand Consultancy, Executive Chairman der UDG United Digital Group und Strategiechef von McCann und BBDO.

Christian Russ

Christian Russ ist seit zwei Jahren Head of Sales bei Samsung Ads in London und verantwortet das Anzeigengeschäft in der DACH-Region. Das Ende der Third Party Cookies sei eine große Chance für CTV, denn das Medium war noch nie auf Cookies angewiesen, sagt Russ.

Maximilian Wolf

Maximilian Wolf ist Jahrgang 1996. Der gebürtige Lüneburger hat Bankkaufmann gelernt, Hemd und „Sie“ dann aber relativ bald gegen Kapuzenpulli und „Du“ eingetauscht und Advertace gegründet. Die Hamburger Agentur kombiniert Content- mit datengetriebenem Performance-Marketing.

CHEFREDAKTIONS-TALK

Nächstes Thema